So schaffst Du den Berufseinstieg

Das Ende des Studiums ist in Sicht – endlich geschafft! Doch wie geht es nun weiter? Wie gelingt ein entspannter Einstieg ins Berufsleben und welche Erfolgsfaktoren und Stolpersteine gilt es zu beachten?

Beitrag von Janice Birrer

Studie: Berufseinsteiger gesucht!

Ein Team der Universität Zürich (Bereich Arbeits- und Organisationspsychologie) untersucht, wie Personen die ersten vier Monate in einer neuen Arbeitsstelle erleben und welche Faktoren den Berufseinstieg erleichtern. Interessierte BerufsanfängerInnen, die bereits ihre erste Stelle haben oder noch auf der Suche sind, können sich via Homepage anmelden: https://tiny.uzh.ch/Uh

Nach dem Studienabschluss erhalten Teilnehmende ein persönliches Feedback zu Ihrem Berufseinstieg.

Mit dem näherkommenden Abschluss des Studiums stellen sich für viele AbsolventInnen wichtige Fragen bezüglich Ihres Berufseinstiegs: Wie kann man sein theoretisches Wissen in die Praxis einbringen und auch bei schwierigen Aufgaben auf das eigene Können vertrauen? Wie kann man bereits im Bewerbungsprozess spüren, was einen im neuen Job erwarten wird – wie kann man herausfinden, ob einem das Unternehmen und die Tätigkeit zusagen?

Um beim Übergang von Studium zu Karriere einen Sprung ins kalte Wasser zu vermeiden, hat Barbara Körner vom Psychologischen Institut der Universität Zürich wichtige Tipps und Ratschläge für BerufseinsteigerInnen vorbereitet:

 Become informed: Lassen Sie sich bereits im Rekrutierungsprozess eine realistische Vorschau der zukünftigen Tätigkeit geben. Fragen Sie gezielt nach positiven aber auch herausfordernden Seiten der Arbeitsstelle, um Enttäuschungen oder unerfüllte Erwartungen vorzubeugen.

Stay motivated: Auch wenn der Start ins Berufsleben voller Herausforderungen und unbekannter Aufgaben ist, bleiben Sie motiviert sich weiterzuentwickeln und in neue Aufgaben einzuarbeiten.

 Challenge yourself: Versuchen Sie Schwierigkeiten als Herausforderungen anzusehen, durch die Sie Ihr Wissen aus der Ausbildung in das neue Team einbringen und neue Fähigkeiten dazu lernen können.

Ask for feedback: Getrauen Sie sich, Rückmeldungen bei Ihren KollegInnen und Vorgesetzten einzuholen – minimieren Sie dadurch eigene Unsicherheiten im ersten Job.

Get to know unwritten rules: Lernen Sie die unausgesprochenen Regeln und Erwartungen im Unternehmen kennen. Finden Sie heraus, ob das Team zum Beispiel regelmässig einen gemeinsamen Apéro macht, ob Sie alle im Team oder nur Ihren Vorgesetzten im Falle einer Absenz informieren und vieles mehr. Machen Sie es sich so selbst leichter, sich schneller im Unternehmen und im Team einzuleben.

Engage in networking: Bauen Sie Ihr berufliches Netzwerk unbedingt aus. Profitieren Sie von wichtigen Ratschlägen von MentorInnen oder ArbeitskollegInnen. Nutzen Sie auch die Möglichkeit zum Beispiel während Pausen Fragen zu klären, die während der Arbeitszeit zu kurz kommen.

 

 

Studie „Mein Berufseinstieg“
Projektleitung: Dr. Maike Debus und MSc Barbara Körner
Universität Zürich | Arbeits- und Organisationspsychologie
Binzmühlestraße 14/12 | CH-8050 Zürich
https://tiny.uzh.ch/Uh
+41 44 635 72 20 | mein-berufseinstieg@psychologie.uzh.ch

 

Das könnte Dich auch interessieren

Lücken im Lebenslauf: So kannst Du sie abfedern

Lücken im Lebenslauf: So kannst Du sie abfedern

  Du möchtest Dich gerne für einen neuen Job bewerben, doch Du hast Bedenken, da Du Stolpersteine im Lebenslauf hast, die Dir Sorgen bereiten? Vor allem Lücken, also Zeiten, in denen Du nicht gearbeitet hast, können Dich selbst verunsichern. Doch, Lücken im Lebenslauf...

mehr lesen
Beförderung: So schaffst Du den Karriereaufstieg

Beförderung: So schaffst Du den Karriereaufstieg

  Wartest Du still und heimlich darauf, dass Dein Vorgesetzter Dich befördert? Dass Dein Chef Deine Leistungen endlich gebührend anerkennt und Du deshalb auf die nächste Karrierestufe klettern kannst? Dann verrate ich Dir ein Geheimnis: Dafür musst Du selbst etwas...

mehr lesen